Naruto Sensō

Deutsches Naruto RPG-Forum
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin
Ich möchte euch darauf hinweisen, das der Klau der Bilder strengstens untersagt ist! Des weiteren ist dieses Forum nur ein Testforum!
Briefkasten
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Neueste Themen
» Akaya Watanabe Fähigkeiten
So 23 Sep - 22:41 von Admin

» Akaya Watanabe
So 23 Sep - 22:41 von Admin

» Kuro Mori
So 23 Sep - 22:40 von Admin

» Vamp
Do 9 Aug - 1:08 von Admin

» Annika Sendo
Do 9 Aug - 1:06 von Admin

» Helena
Do 9 Aug - 1:00 von Admin

» Etsuko Katō
Mo 6 Aug - 18:52 von Admin

» Disclaimer & Impressum
Mo 6 Aug - 18:50 von Admin

» Regln und Co
Mo 6 Aug - 18:50 von Admin

Wer ist online?
Insgesamt ist 1 Benutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 1 Gast

Keine

Der Rekord liegt bei 10 Benutzern am Sa 30 Dez - 20:57
Die aktivsten Beitragsschreiber
Admin
 
Naruto Seno
 

Teilen | 
 

 Patrick Lambert

Nach unten 
AutorNachricht
Admin
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 117
Anmeldedatum : 23.08.16

BeitragThema: Patrick Lambert   Mi 18 Jul - 20:23

Patrick Lambert

Vorname
Patrick ist der Vorname des jungen Mannes.
Wortzusammensetzung: patricius = von vornehmer Herkunft (Lateinisch)
Bedeutungen: der Vornehme, irisch-gälisch: Padraig, engl. Form des lat. Namens Patricius, patricius = Angehörige der röm. Oberschicht/Patrizier, der Edle, der Adlige

Nachname
Lambert
Wortzusammensetzung: ant = das Land, die Heimat (Althochdeutsch) beraht = strahlend, glänzend (Althochdeutsch)
Bedeutung:der im Land Glänzende, Strahlende, Stolze

Spitzname
Bei "Freunden" wird er auch Pat gerufen. Als Schurke nennt man ihn Deadfire.

Alter & Geburtstag
17. März & 15

Wohnort
Paris

Sexualität
Bisexualität

Geschlecht
Wie man deutlich erkennen kann, ist er Männlich!

Beruf
Noch ist er Schüler.

Gruppe
Er gehört Definitiv zu den Schurken.


Äußerlichkeit
Pat ist 180m groß und wiegt 75kg, Seine Haut ist weich und leiht rosé. Seine Augen sind Bernstein farbig. Diese leuchten fast wenn die Sonne im richtigen Winkel auf sein Gesicht scheint. Seine Haare sind in einem Rot gehalten und leicht zerzaust. Als Kind waren sie kurz und glatt, jetzt sind sie etwas länger und wirken so, als habe er einen Igel auf dem Kopf. In seinem Gesicht sind jedoch 2 Haarsträhnen und an den Ohren hat er Ohrringe.

Besonderes
Er besitzt eine Tattoo, welches die Form eines Phönix darstellt. Ohrringe jeweils Links und Rechts am Ohr.

Style
Seine Kleidung ist die eines Typischen Rebellen, Er hat dunkle Jeans an, welche an den Knien jedoch leicht zerrissen ist. Sei Shirt ist weiß und hat auch einige kleine Risse bzw löcher. Seine Schuhe jedoch sehen noch ganz aus, da sie aus Leder sind aber so, das sie Wetterfest sind. Der Gürtel welcher an der Hose angebracht ist, ist Schwarz und mit nieten bestückt. Um den Hals trägt er 2 Ketten. Die eine hatte er sich selbst zugelegt und die mit leider ist von einem Freund, welcher leider früh sein leben lassen musste,aber genaueres dann im Lebenslauf.

Inventar?
Handy, Portmonai, Zigaretten, Hausschlüssel.


Charakter
Wie soll der junge Mann denn schon drauf sein? Er ist von Kindesalter schon auf sich gestellt und musste früh lernen, auf sich selbst zu achten. Er hat einen starken Charakter, was bedeutet, das ihn nichts so schnell erschrecken könnte oder das man ihm sagen kann, wo der Hase seine Eier hat. Bekannte würden ihn eher als Rücksichtslos bezeichnen. Er ist nicht hilfsbereit, wenn auch nur bedingt. Er hilft meist nur sich selbst und sehr wenig anderen. Daher ist es auch nicht verwunderlich, das er keine Freunde hat. Er ist eher distanziert und schweigsam.

Stärken Min. 4
+ behält meist einen kühlen Kopf (solange er nicht provoziert wird)
+ kann Spurenlesen
+ Selbstbewusstsein
+ Zielstrebigkeit
+ gute Menschenkenntnis


Schwächen Min. 4
+ Frauen
+ Gefühle zeigen
+ zu hitzköpfig (fühlt sich schnell angegriffen)
+ allgemein seine Familie (komisch aber er liebt sie irgendwie trotzdem)
+ Die Kälte (ist etwas Empfindlich und wird recht schnell Krank)

Vorlieben Min. 3
- Frauen!
- Rauchen
- Musik hören(am besten was Metal angeht)
- Lesen

Abneigungen Min. 3
- Feiglinge
- Seine Mutter
- Arrogante Menschen
- Regen


Miraculous
/

Kwami
/

Waffen
Er hat eine Schusswaffe, eine 10mm Pistole und ein Seil, welches mit Feuer überzogen wird, sobald Pat eine bestimmte Handbewegung macht.

Anzug
Jeder kennt die Comics in denen Helden sind. Pat hat sich einen Anfertigen lassen, welche die Farben von dem Antiheld Deadpool hat. Jedoch ist sein Anzug mit mehr Technik verbunden. Sein Anzug ist aus dem Material Carbon, leicht und doch fähig einiges abzufedern. Kugeln würde er nicht wirklich ab können, da diese zu schnell sind und dann ihn direkt treffen können. Seine Schultern haben Polster und haben die Farbe Schwarz. Der Body des Anzugs ist in einem Bordeauxrot gehalten, der Gürtel ist Schwarz, die Schuhe auch, Seine Handschuhe sind auch Schwarz. Eine Maske über den Kopf hat er nicht, eher so eine Augenmaske. Damit er besser sehen kann, wurde in seine Augenmaske eine Art, Nachtsichtgerät eingebaut.

Fähigkeiten
In die Handschuhe wurden kleine Sensoren verbaut, die bei einer bestimmten Handhaltung aktiviert werden und seine "Waffe" zum Vorschein kommt. Es ist wie bei Spiderman, der seine Fäden auslösen kann, nur in dem Falle ist es Feuer an einer Leine, was er dann wie ein Seil durch die Gegend schwingen kann. Jedoch ist es so, das er dies nicht zu oft einsetzten kann, da Öl nicht aus der Luft gewonnen werden kann.


Mutter
Fleur Lambert ( Geb. Morel),37,Schneiderin,Bescheiden

Seine Mutter, auf diese Person hat er einen Hass, da sie ihn wie einen Hund behandelt. Mal ist sie sau freundlich, dann wieder nicht.

Vater
Samuel Lambert, 40,Polizist,ungeklärt

Mit seinem Vater hat er auch keinen Kontakt, doch von der Mutter weiß es, das er ein Polizist ist und auf Polizisten ist er durch seinen "Job" nicht gut zu sprechen.

Geschwister
Aimee Lambert,17,Schülerin,ungeklärt

Mit seiner Schwester hat er keinen Kontakt, da seine Mutter mit ihm im Elternhaus lebt und sie mit dem Vater nicht mehr. Ob er sich freuen würde, sie zu sehen, steht auf einem unbeschriebenen Blatt.

Freunde
Jan Murou - Schüler - 10 - Tot

Jan war einer der wenigen Menschen, die sich mit Pat abgaben und ihm zeigten, das nicht jeder so ein Abschaum sein kann wie seine Mutter. Durch ihn hatte er gelernt, das nicht alle nur Böse sind und das Helfen, keine Schwäche sein muss. Doch durch einen Unfall, starb er und seit dem Trug er die Kette von Jan.

Rivalen
Keiner hatte sich bisher mit ihm angelegt.

Feinde
Feinde hatte er genug, aber das sind alles nur Beamte (Polizisten)

Team
Ein Team hat er noch nicht, kann sich aber gern im Play noch entscheiden.

Lebenslauf
Als Patrick geboren wurde, war es schon Mitte März. Er ist ein Kind der Freude, doch so ganz aus Freude aufgezogen zu werden war er dann auch nicht. Seine Mutter, sio eine hinterhältige und unfähige Frau die er jemals kennen lernte. Schon mit seinen jungen Jahren, er war 2 Jahre, war er schon auf sich gestellt. Warum aber keiner darauf aufmerksam wurde, das ein Kleinkind auf sich selber aufpassen musste, konnte bis heute keiner nachvollziehen. Es war wahrscheinlich so, das die Mutter dann immer anwesend war, wenn Personen vom Jugendamt vor de Tür waren. Sie spielte dann immer die fürsorgliche Mutter die ihren kleinen Schatz niemals alleine lassen würde.

Auch ihr neuer Freund war nicht wirklich besser, weshalb Pat dann irgendwann kaum noch zu Hause war und sich eher auf den Straßen Paris umhertrieb. Dabei lernte er Jan kennen. Er hatte Eltern, die ihn liebten und die ihm das gaben was er brauchte. Ein Zu Hause, welches gemütlich und warm war. Im Gegensatz zu seiner Mutter, die nur für sich lebte und nur ihren eigenen Interessen nach ging. Auch der neue Mann in dem Leben seiner Mutter verschwand so wie er kam, daher ist diese Person kaum nennenswert, da er Pat auch nur wie ein Stück Dreck behandelt hatte. Bei Jan jedoch, fühlte er sich zum ersten mal behütet und zu Hause. Doch sein Glück mit diesem Jungen währte nicht von langer Dauer.

Es war einer der wenigen Tage, die er bei seinem Freund verbrachte. Die Eltern von Jan waren zu ihm wie richtige Eltern weshalb er bei ihnen aufblühte, doch der Tag war regnerisch und es donnerte. Jan wollte am Nachmittag nach draußen zum Spielen, obwohl seine Eltern das nicht guthießen, doch Pat war ja mit dabei und er wollte seinem Freund zur Seite stehen. Also gingen sie auf den Spielplatz und wie Kinder nun mal sind, spielten sie Räuber und Gendarm. Auch wen 2 weitere Personen fehlten, wollten die 2 sich den Spaß nicht nehmen lasen und spielten drauf los. IN der ferne hörte man die Sirenen und Pat hatte ein komisches Gefühl dabei und wollte einen Freund Jan da zubringen wieder ins Haus zu gehen. Jan wollte aber nicht und rannte auf die Straßen. Ein lauter knall und ein quietschen ertönte und Pat stand im Regen vor einem Auto, welches seinen besten Freund erwischt hatte. Vor Schreck stieg der Fahrer aus dem Wagen und schaute zu den beiden Jungs, rief die Polizei und den Notarzt, doch war es leider zu spät.

Als der Notarzt eintraf, stand Pat wie angewurzelt noch einige Minuten stehen, ehe er begriff, das sein bester Freund vor seinen Augen ums leben kam. Da er nicht feige sein wollte, ging er , trotz des Schocks, zu dem Haus der Eltern des Jungen und erklärte ihnen alles und was passiert war. Das er sich eine Backpfeife einfing war ihm in dem Moment egal, da er sich die Schuld gab und das nur die gerechte Strafe war. Der Vater des Jungen sackte seine Frau und ihn ein und gemeinsam fuhren sie ins Krankenhaus, wo die Ärzt bereits mit der Polizei sprachen. Er selbst begann zu weinen, weshalb ihn die Mutter von Jan in den Arm nahm , sich entschuldigte und sagte, das er sich nicht die Schuld geben sollte, da Jan gern mal über die Stränge schlug und gern das machen wollte was er schon immer machen wollte. Er war ein Freigeist und lebte schon mit seinen jungen Jahren damit. Dieser Tag war für Pat der schlimmste seines Lebens.

Am Tag der Beerdigung war er natürlich auch anwesend, denn ein Freund verrät seine freunde nicht! Das hatten sich die 2 geschworen. Seine Mutter hatte die Kette in der Hand und weinte bitterlich, Es war für eine junge Familie nicht schön sein eigenes Kind in diesen Jahren zu grabe zu tragen. Da Jan aber, als er noch lebte, seinen Eltern sagte, das, sollte ihm etwas passieren, sollte Pat die Kette erhalten. Als die Mutter Pat erblickte, trat sie an ihn heran, beugte sich zu ihm hinunter und band ihm die Kette um. Daraufhin sagte sie zu Pat, das es der Wunsch von Jan war, das er diese bekommen sollte. Dies ist nun schon einige Jahre her und Pat hatte sich geschworen, nie wieder freundlich zu anderen zu sein, da er angst habe, wieder jemanden zu verlieren. Je älter er wurde, um so mehr schottete er sich von anderen ab, begann zu Rauchen und tat dann etwas zu machen, was sein Freund eigentlich verabscheute. Pat begann zu rauben. Da er dabei aber auch erwischt wurde und seine Mutter, die ihn immer noch wie den letzten Dreck behandelte, nicht beachtete, schwor er, das er sie irgendwann umbringen würde. Das er eine Schwester und einen Vater habe, war ihm egal, da er eh nicht von seinem Vater aufgenommen werden würde und seine Schwester ein leben lebte, was er niemals hatte.

Es war schon etwas Eifersucht in seinem Gefühl, doch hatte er sich damit abgefunden. Die Jahre vergingen und mit 12 hatte er sich dann von seiner Mutter losgelöst und bezog ein Jugendheim, wo er einen Mann kennenlernte, der viel mit Technik herumhantierte. Das Interessierte Pat schon sehr da der Mann ihm einiges beibringen könnte. Pat hatte aber seine Raubzüge nie aufgegeben, weshalb ihn der Mann eines abends bemerkte, wie er mit einer etwas größeren Tasche in sein Zimmer ging. Heimlich schlich der Mann ihm hinterher und sah, wie Pat seine Beute versteckte. Irgendwie fand der Mann das sehr interessant und wollte diesem Jungen helfen , seine Ziele zu erreichen.
Am nächsten Tag schnappte der Mann sich den Jungen und sprach ihn direkt auf das an, was er am Abend zuvor gesehen hatte. Man konnte die Verzweiflung in seinen Augen sehen, doch der Mann machte keinen hel draus und bot ihm an, ihm bei seinen Diebstählen zu unterstützen. Er zeigte ihm entwürfe, wie er sich einen Schurken als Comics vorstellte. Pat war sogleich Feuer und flamme von der Idee und stimmte diesem Pakt zu.

Mit 13 hatte Pat dann seinen Anzug und seine Technik, womit er seine Beute nun besser fangen konnte, doch auf Dauer war ihm das zu langweilig und begann, jeglichen Helden, der ihm vor die Nase kam, zu besiegen. Er begab sich in die Hände von einigen Banden um bei ihnne zu lernen. Am ende war er selbst ein kleiner Boss, zwar alleine aber er hatte sich einen kleinen ruf erarbeitet. Als Schurke und Antiheld, nannte man ihn von nun an Deadfire.
Mit 15 begann er dann Paris unsicher zu machen und auch jagt auf Ladybug und Cat Noir zu machen.

Schreibprobe
Siehe Alié


Mehrfachaccount?
Alié ist Erstaccount.

Avatar
Mikoto Souh - K-Projekt

Weitergabe
nix

Regeln gelesen
klaro

Dein Alter
immer noch [ü] 30^^

Dein Nickname
Nani

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://testforumdie-zweite.forumieren.com
 
Patrick Lambert
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Naruto Sensō :: Team Bereich :: Adminbereich-
Gehe zu: