StartseiteStartseite  KalenderKalender  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Teilen | 
 

 [EA] Miraé Isuma

Nach unten 
AutorNachricht
Admin
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 98
Anmeldedatum : 23.08.16

BeitragThema: [EA] Miraé Isuma    So 6 Mai - 3:08

Miraé Isuma

Vorname
Miraé

Nachname
Isuma

Spitzname
Isu,Mira,Suma,Uma

Alter & Geburtstag
22 & 15.3.

Wohnort
Amestris

Sexualität
Heterosexualität

Geschlecht
Weiblich

Beruf
Kopfgeldjägerin

Rasse
Mensch

Abstammung
Drachmarier

Gruppe
Einzelgänger

Rang
Als Kopfgeldjäger hat man keinen Rang.

Einheit
Da sie ein Kopfgeldjäger ist, arbeitet sie alleine, es ist eher selten das sie mit jemanden zusammenarbeitet.

Stationiert
Überall


Äußerlichkeit
Mira hat eine Körpergröße von 1,85m und wiegt dazu 80kg. Dazu zählt die Muskelmasse und der Brustumfang, da dieser nicht gerade klein ist. Ihre Haut ist recht zart für ihr alter, Auch hell ist dieses, was aber daher kommt, das ihre Aufträge meist in den Gebäuden ist und nicht in der Natur. Ihre Haare sind Pink und ihre Augen sind Grün, Makogrün.

Besonderes
Ihren Haarreif, weilcher 2 Hörner Besitzt.

Style
Sie trägt einen Anzug, der dem Militär gleicht, jedoch ist dieser in Rot gehalten. Der Gürtel ist schwarz und an den enden Pfeilartig. Ihre Hose ist Schwarz, ihre Schuhe weiß und reichen ihr bis kurz über die Knöchel. Hat sie ihren Mantel über den Schultern,ist dieser nicht rot sondern weiß und hat Goldenen Accessoires.



Inventar?
Ihr Katana und die 2 Schusswaffen, Diverse Bilder von denne auf die ein Kopfgeld ausgesetzt wurde.


Charakter
Mira war als Kind sehr verspielt, was keiner fliege etwas zu leide tun könnte.Auch nicht, als Dante, der der erstgeborene war, sie beschützen wollte. Doch Mira hatte ihren eigenen Kopf und tat das was sie immer tat. Sie rebellierte gegen die Mutter, was aber den Hintergrund hat, das diese sie immer als Dämon und Teufel bezeichnete. Man könnte glatt meinen, das Mira kein Wunschkind war und die Mutter sie daher immer so schlecht behandelte. Als ihre Schwester jedoch da war, wendete sich das Blatt schlagartig und sie wurde von der Mutter gekonnt ignoriert, was dazu führte, das sie ihre Gefühle Stück für Stück verdrängte und später mit Alkohol abstumpfte.

William, ihr einstiger Freund, würde sich im Grab umdrehen, wenn er nicht bereits unter der Erde liegen würde. Ja der Tot ihres Freundes hatte ihr den Rest gegeben und sie Mutierte zu einem Psycho, der andere Tötete oder für Geld an den Staat abgab. Die Freundlichkeit die sie eins hatte, ist seither verschwunden und eine Dunkle Wolke hängt über einem Mädchen, welches sich nur wünschte, von der Mutter angenommen und geliebt zu werden. Jedoch tut sie alles, um an ihr Ziel heran zu kommen. So setzt sie eine Maske auf und wird zu einem liebevollen und aufmerksamen Mädchen, und schlägt dann zu, wenn ihr Ziel es nicht erwartet.

Stärken Min. 4
+ ihr Charme
+ schnelle Reflexe
+ gute Menschenkenntnisse
+ Körperlich & Geistig in guter Form

Schwächen Min. 4
- Geizig
- Fleisch (ein gutes Stakes lockt jeden an XD)
- Tiere
- ihr Vater

Vorlieben Min. 3
+ Männer
+ Pläne die Funktionieren
+ Organisieren der Pläne ect.
+ Feiern

Abneigungen Min. 3
- Unpünktlichkeit
- Verraten zu werden
- Feiglinge
- Autorität



Waffen
Ein Katana und 2 Schusswaffen.

Kampfstil
Miraé ist eher jemand, der andere für sich Kämpfen lässt, aber auch sie selbst ist ein Feind, den man niemals unterschätzen sollte. Denn wenn sie einmal richtig in Fahrt kommt, so sollten seine Feinde bereits das Weite gesucht haben!
Sprich Dante agiert offensive wie defensive.

Slasher - Miraé setzt eine Folge von 2 Schrägstrichen ein um ihren Feind dann mit einem Finalen schlag den Rest zu geben, Es wirkt auch so, als lässt Miraé ihren Degen im Leib des Gegners zurück (ist allerdings durch die schnellen Bewegungen eine Art Trugbild)

Upperslash - Miraé befördert mit einem Hieb den Feind in die Luft, wobei sie in der Luft einen Angriff stark konzentriert, um ihren Feind dann mit dem Finalen Schlag auf den Boden zurück schleudert

Helm Breaker - Miraé springt in einer Geschwindigkeit über den Feind, wobei sie über dem Kopf des Feindes, den Knauf des Schwertes auf dessen Kopf fallen lässt, so dass dieser, nachdem Miraé hinter ihm gelandet ist, nicht nur Kopfschmerzen bekommt, sondern auch umfällt und Ohnmächtig ist.

Alchemie
Da sie keine Alchemie benutzt und sich nur auf ihre Technik verlässt. ist dieser Punkt unwichtig.


Mutter
Isabel Isuma - Bäckerin - Lebend
Ihre Mutter ist zwar eine gute Bäckerin, jedoch als Mutter eine derbe Versagerin. Wenn ihr etwas nicht passt oder gefällt, wird es einfach liegen gelassen. Daher hasst Mira ihre Mutter sehr.

Vater
Jaramaia Isuma - Richter der Militärs - Lebend,.
Ihr Vater war ein Mann, der vor Gericht sehr hart sein kann, da er seinen Job liebte und gerecht handelte.

Geschwister
Miranda Isuma - Unbekannt - Unbekannt - Lebend
Miraé hat eine jüngere Schwester, aber auch wie bei ihr ist das Alter unbekannt, ebenso ihr Aufenthalt. Zumindest,nachdem sie das Familienhaus verlassen hatte.

Dante Isuma - Söldner - Mitte 30 - Lebend
Dante ist in Miraé's Augen jemand, der gern mal den Macker raushängen lässt und

Freunde
William McCain - 16 - Angehender Staatsalchemist - Tot

Zu Will hat sie auch keinen Kontakt, da er in seinem ersten Leehrjahr von einem Kollegen getötet wurde.

Rivalen
Jeder der meint, ihr die Beute vor der Nase wegzuschnappen.

Feinde
Sie behauptet, das sie keine habe, doch wird Mira sicherlich welche haben.


Lebenslauf
Geburt - Kindesalter

Geboren wurde Mira in Drachmarier geboren und wuchs als Mittleres Kind auf.Als sie zur Welt kam, tobte außerhalb des Krankenhauses ein Unwetter, weshalb es zu Komplikationen kam und ihre Eltern meinten, das es das Werk des Teufels sei.Von da an, wurde ihr Leben schon beschlossen und abgestempelt. Ihre Mutter verachtete ihre erstgeborene, da sie mit ihr nicht klar kam, Einzig der Vater wusste wie man diesen kleinen Wildfang besänftigen konnte.

Jaramaia war in den Augen Miraé's ein Vorbild und auch jemand, mit dem sie über alles reden konnte, denn er hatte mehr Verständnis als ihre Mutter.
2 Jahre später kam ihre Schwester Miranda zur Welt. Dante, der der erstgeborene war, freute sich erneut eine kleine Schwester zu haben. Wenn man dem gebrabbel Miraé's glauben schenkte, waren diese beiden Kinder, das Liebste und beste was ihrer Mutter hätte passieren können. Miraé war von ihr abgeschrieben und nur noch Dante und Miranda wichtig.

Miraé bekam jedoch mit, wie sich ihre Eltern deshalb auch sehr oft Stritten und sie sich schließlich trennten. Er nahm seine 2tgeborene mit nach Amister, da er sich dorthin hatte versetzten lassen. Es ist zwar nicht sehr schön und schwierig einen Richter nach Amister zu versetzten, aber er bat drum, da er sich hier nicht mehr so wohlfühlte und er daher fragte, ob es möglich sei, einen Posten in Amister zu bekommen.

In Amestris ging es Mira besser und lernte in der neuen Schule William kennen, der ihr einziger und bester Freund wurde. Das sie Pinkes Haar hatte, wurde in ihrer Klasse nicht beachtet, eher wurde sie als was besonderes dargestellt und dies gefiel dem kleinen Wildfang.

Jugendlich - heute

Als sie älter wurde, begann sie jedoch heimlich ihr altes leben einzuholen, denn ihre Mutter mit den Geschwistern zogen auch nach Amister und zwar in das Familienhaus der Verstorbenen Großeltern, von den sie jedoch nichts wusste. Ihre Mutter begann sie wieder als Teufel oder Dämon darzustellen und am Ende begann sie ihre Gefühle komplett auszuschalten, in dem sie sich mit Alkohol betäubte. Natürlich tat das jedoch nicht im Haus des Vaters, sondern weit entfernt an alten Ruinen oder Tempelanlagen, die keiner mehr besuchte. Nachdem sie ihre Gefühle immer wieder betäubte, begann sie anderen Menschen wehzutun, in dem sie sie erpreßte, ihnen das nahm was ihnen wichtig war.
Als sie jedoch dann hörte, das William getötet wurde, war es mit ihren Gefühlen und ihrem Selbstwertgefühl endgültig aus. William war der einzige, der sie nach dem Umzug so annahm wie sie war, es gab kein Gemecker oder Gezanke. Da sie nicht wusste, was sie nun machen sollte, wollte sie sich das leben nehmen, jedoch sah sie, wie auf einer Brücke vor ihr, ein Mann einen anderen erschoss. Erst wollte sie wegschauen, jedoch wollte sie wissen was da zu bedeuten hatte und lief dem Mann hinter her, der gerade einen anderen einfach so tötete. Als sie ihm dann zu nahe kam, hielt er ihr eine Pistole an die Stirn, doch ohne Gefühle und keine reue, schaute der Man in die fast leblosen Augen des Mädchens und begann zu grinsen.

Warum der Mann grinste verstand Mira in dem Moment noch nicht, dies wurde ihr erst klar, das sie einem Kopfgeldjäger nahe gekommen war. Er nahm sie mit und wollte vorerst herausfinden zu was sie in der Lage ist. denn ein Kopfgeldjäger mit Gefühlen, bereitet nur ärger und Kummer. Ohne Gefühle zu leben, empfand der Mann schon als sinnvoller, da man kein gewissen hat. Nach einigen Tests, wie sie mit Waffen umging oder wie sie drauf reagierte, wenn vor ihr Menschen getötet wurden, nahm der Mann sie direkt unter seine Fittiche und bildete sie die kommenden Jahre zu einem kaltblütigen und doch sexy Kopfgeldjäger aus. Das sie Ihre Familie nun im Stich ließ, vor allem ihren Vater, machte ihr keine Sorgen, da sie ihm ja hin und wieder Briefe zukommen ließ und ihm sagte, das es ihr gut ging und sie einen Job beim Militär gefunden habe. Natürlich stimmte das nicht ansatzweise, da sie ja für Geld Menschen tötete.

Mira war nun mit ihren 22 Jahren ein Sexy Kopfgeldjäger, der anderen die Köpfe verdreht und so ihre Ziele schneller und leichter Eliminieren konnte.
Der Mann der sie aufnahm und unterrichtete, war insgeheim ihr Liebhaber,jedoch kein Mann mit dem Sie evtl doch mal was anfangen könnte.

Schreibprobe
Justice League

Phe war in der Stadt unterwegs, da sie heute von ihrem Studium frei hatte und so streifte die junge Heldin-Nicht-Heldin durch die Straßen NY und schaute sich einige Kleidungen in den Geschäften an.
Das Geld was sie hatte, war nicht knapp und sie könnte sich so einiges leisten, doch ihre Eltern hatten ihr ja beigebracht, das man für das was man haben will arbeiten sollte und von daher auch mit Geld umgehen sollte.
Leicht seufste sie und ging weiter. In der Ferne hörte sie wie eine junge Frau schrie und nach Hilfe rief. Auf der einen Seite half sie gelegentlich den Menschen, anderer seits, war es nicht ihre Schuld wenn diese nicht auf ihre Sachen aufpassen konnten. Oh man...dann helfen wir mal..was für ne Idiotin! Dachte sie sich und rannte dem Idioten hinter her, packte ihn und verfrachtete ihn in eine Mülltonne, nahm ihm die Tasche ab und verschloss die Tonne so, das der Dieb noch Luft bekam.
"HEY! LASS MICH HIER RAUS!" Schrie dieser, doch Phe ließ das völlig kalt und trottete zu der jungen Frau, überreichte dieser ihre Tasche und meinte, das der Kerl 2 Blöcke weiter in einer Tonne lege und sie doch so nett sein sollte und die NYPD informieren sollte.

Dann drehte sie sich um, steckte die Hände in die Jackentasche, davor zog sie die Kapuze über den Kopf und etwas tiefer in das Gesicht. So trottete sie den Nachmittag über in NY umher, schaute sich vieles an und entschied sich dann in einem Park halt zu machen. Auf einer der Bänke nahm sie dann platz und legte ihren Kopf so auf die Lehne, das sie quasi nicht auf der Bank saß sondern eher halb lag.
Wie es auch nicht anders zu erwarten war, begann es zu Regnen, es fand nun regelrecht eine hetzjagt nach einem Unterschlupf statt und Phe musste leicht kichern, als sie sah wie die Passanten wie angestochen aus dem Park flüchtetten.
Als ihr Handy klingelte und sie nur einen Blick drauf warf, war ihre momentan gute Laune hinüber. Es war ihr Vater der anrief. "Was will er denn jetzt schon wieder?" Fragte sie sich leise und nahm das Gespräch an.
"Hi Vater, was gibt es denn?" "Phe, du müsstest noch einige Erledigungen machen bevor du nach hause kommst. Deine Mutter und ich schaffen es nicht mehr noch einzukaufen. Ich schicke dir die Liste via WhatsApp." "Okay, wenn es denn sein muss. Hab dich lieb Dad." "Ich dich auch und komm bitte nicht zu Spät nach hause Phe." Kaum legte sie auf, seuftse sie erneut, ließ den Kopf hängen und wartete auf die Liste von ihrem Vater.

Nach dem die Liste ankam verdrehte Phe leicht die Augen und hob ihren Körper von der Bank und ging dann Richtung Einkaufszentrum. Als sie dort ankam hatte der Regen bereits aufgehört, doch ihre Kleidung war etwas durchnässt, weshalb sie dann beschloss, neben der Liste die sie abarbeiten musste, sich eine neue Jacke zu kaufen. Immerhin hatte sie ja ihr Geld welches sie zwar nicht verprasste, jedoch immer mal für was ausgab, was sie für wichtig ansah.


Mehrfachaccount?
Nop

Avatar
Darling in the franxx - Zero Two

Weitergabe
Nix

Regeln gelesen
jop

Dein Alter
[Ü] 30

Dein Nickname
Nani





————————————————» «————————————————
second star to the right
——————— and straight on 'til morning ———————


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://testforumdie-zweite.forumieren.com
 
[EA] Miraé Isuma
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Testforum :: Team Bereich :: Adminbereich-
Gehe zu: