Testforum


 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Die neuesten Themen
» Texturen Copy
So 5 Nov - 14:23 von Admin

» Sayuri
Di 10 Okt - 23:41 von Admin

» Miriam
Di 10 Okt - 23:37 von Admin

» Karai Kage
Di 10 Okt - 23:36 von Admin

» Gine
Di 10 Okt - 23:32 von Admin

» Faru
Di 10 Okt - 23:32 von Admin

» Dia De Mant
Di 10 Okt - 23:31 von Admin

» Chibi Chibi
Di 10 Okt - 23:31 von Admin

» Black Lady
Di 10 Okt - 23:30 von Admin

Wer ist online?
Insgesamt ist 1 Benutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 1 Gast

Keine

Der Rekord liegt bei 9 Benutzern am Do 10 Nov - 17:05
Die aktivsten Beitragsschreiber
Admin
 
Trafalgar D. Water Law
 

Austausch | 
 

 Mein Mist 2

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 44
Anmeldedatum : 23.08.16

BeitragThema: Mein Mist 2   So 17 Sep - 0:06

Artemis D. Tiger

Vorname

Artemis

Nachname

D. Tiger

Spitzname

Dead Shoot

Alter & Geburtstag

29 / 22.2.

Wohnort

Geboren im Eastblue -Loguetown.

Sexualität

Heterosexualität

Geschlecht

Weiblich

Beruf

Bogenschützin wäre Artemis Beruf.

Rasse

Mensch

Gruppe

Pirat

Rang/Klasse

Schütze

Crew/Einheit

noch nicht, wird in dem IP entschieden

Schiff

/

Kopfgeld

Da sie erst neu bei den Piraten ist, hat sie noch kein Kopfgeld.


Äußerlichkeit
Artemis hat eine leicht rosé farbenen Hautfarbe. Ihre Augen sind rötlich und ihre Haare sind in einem hellen Braun, fast dunklem Blondton gefasst und reichen ihr bis kurz unter die Schultern. Früher reichten sie ihr allerdings bis zum Po.
Aber je nachdem wie sie in der Sonne steht, wirken die Haare der jungen Frau etwas Kupfermäßig. Sprich so etwas rotbraun.
Sie ist zudem 1,75m groß und wiegt mit Muskelmasse 65kg.
Ihre Körperliche Statur ist normal, also nicht zu dünn oder zu dick, einfach die richtige Formen die eine Frau haben sollte.
Wenn man ihr ins Gesicht schaut, denkt man meistens, das sie ein Engel auf erden ist, aber das ist meistens nur der fall wenn sie am schlafen ist,
In einem Kampf ist sie eher die ernste Person was man ihr auch am Gesichtsausdruck erkennen kann.
Ansonsten wenn man sie sieht, erkennt man eine junge Frau die keiner Fliege etwas antun könnte.
Auch wenn man sie vom nahen sieht, wirkt sie auf einen nicht erschreckend oder furchterregend, eher lieblich und zart.

Besonderes
Auf ihrem Rücken befindet sich ein Tattoo, welches sie einst hat machen lassen, nachdem sie von der Vorzeitfrucht gegessen hat und seither sich einmal direkt in einen Säbelzahntiger und in die Hybridform verwandeln kann.
Das Tattoo welches sie hat, sieht wie folgt aus:



Des weiteren hat sie durch den Kampf mit Henry eine tiefe wunde an der Schulter, die immer schmerzt, sei es bei einem Kampf oder wenn das Wetter umschlägt.
Da man sie deutlich sehen kann, wenn sie ein Top o.ä. trägt, versucht sie diese immer mit einem Abdeckungsstift zu verdecken, aber das klappt nicht immer, da man diese lange wunde die ihre Schulter ziert, immer deutlich erkennen kann.
Die Wunde ist ein langer schnitt, die sich über das gesamte Schulterblatt zieht.



Style

Ihre Kleidung ist je nach Situation angepasst.
Wenn sie in keiner Mission ist, sprich Privat, trägt sie gern eine Jeans mit einem Shirt oder einem Topp.
Auf Missionen hat sie gern mal einen Schwarzen Body, mit weißen Hackenschuhen, einem bräunlichen Mantel der nur unter der Brust befestigt ist, dazu eine Schleife am Hals und darüber einen Rosenkranz.
Ihre Handschuhe sind ebenfalls weiß und passen zu dem Outfitt.

Es gibt jedoch auch die Möglichkeit, das sie einen Mantel an hat, der über die schultern,und unter der Brust liegt,unter dem Mantel ein rotes Shirt,eine kurze Jeans Hose,Rote Kniestrümpfe und schwarze Rollschuhe.
Ihre Kleidung ist eher normal, nicht zu sehr an die neue Mode gelegen sondern eher unauffällig.
Selbst bei der Farbwahl ist es ihr egal ob sie nun Schwarz und Rot an hat oder Pinkt und Violet, wobei letzteres in Kombination wahrscheinlich nicht zu ihr passen würde.
Da sie eine Frau ist, trägt sie , sollte sie einmal einen Mann als den ihren bezeichnen, dann würde sie sich auch Reizwäche kaufen, da das aber zur zeit nicht der fall ist, hat sie so etwas nicht.

Inventar?

Typisches frauenzeug in der Tasche.


Charakter
Der Charakter des jungen Mädchens ist eindeutig zu beschreiben. Artemis ist hitzköpfig, ehrgeizig,lieb nett, hilfsbereit und eine Person, die jedem Hilft. Leider ist sie ab und an sehr naiv, tollpatschig , neugierig und schusselig.
Zudem ist Artemis ein Mädchen was von der Großen Liebe träumt aber in dem Punkt viel zu schüchtern ist, als jemals einen Mann zu treffen der ihr gleich gefällt oder sie sich schnell verlieben könnte, da ihre Blicke meist das komplette Gegenteil von ihr Zeigen.
Auf Menschen wirkt sie durch ihre Blicke arrogant, eingebildet Zynisch, oder gar gewalttätig.
Natürlich ist sie das nicht! Denn Artemis ist wie oben schon beschrieben ein Mensch, das wirklich darauf bedacht ist, keiner Fliege etwas zu leide zu tun.
Wobei ihre Ausbildung mit dem Bogen nicht wirklich für sie spricht.

Sollte man sie in einen Kampf verwickelt. kann sie ihren Charakter komplett umstellen, da sie die Ausbildung zu einer Jägerin absolvierte und von daher auch noch weiß, wie sie in einem Kampf sich verhalten muss.
Wenn sie Kämpfen muss, so achtet sie auf alles, also ihre Umgebung, sprich sie orientiert sich an Hand der Umgebung.

Freunden gegenüber ist Artemis sehr offen und macht jeden Quatsch mit.
Sie redet dann auch öfters und ist so wie sie ist, ein lebenslustiger Mensch.
Bei denen die sie gar nicht kennt, ist sie eher etwas zurück haltend, also erzählt nicht gleich ihre Lebensgeschichte sondern lässt kaum etwas von sich preis.

Stärken Min. 4

ღ schnelle Reflexe
ღ starke Verteidigung gegen Körperliche Angriffe
ღ Zielsicher
ღ Wissbegierig
ღ gute Menschenkenntnis
ღ loyal
ღ vertrauenswürdig/hält ihr Wort
ღ ehrgeizig

ღ Teufelskraft (guter Geruchssinn (Hybritform), Starkes Gebiss als Reiner Säbelzahntiger, Krallen zum Angriff,evtl auch Verteidigung, Hör- und Geruchssinn verstärkt, Sehsinn gesteigert)

Schwächen Min. 4

✽ Wunde schmerzt bei Anstrengung (durch den Kampf mit Henry)
✽ Balance Probleme
✽ schlecht im Nahkampf - keine Erfahrungen
✽ bei Provokation schnell auf 180
✽ Süßigkeiten
✽ tollpatschig
✽ stur
✽ Familie (Erpressbar)

✽ Teufelskraft (Seestein, Wasser, empfindlicher Gehör- und Geruchssinn, Reizbarkeit (kein Unterschied zwischen Freund und Feind), Kondition)

Vorlieben Min. 3

+ Zeichnen
+ Vollmonde
+ Nahkämpfe im Training und Krieg
+ TF (nur ihre TF)
+ Tiere (Kann mit ihnen sehr gut)

Abneigungen Min. 3

- Marine
- Alles böse auf der Welt
- Nervende Vorgesetzte
- Wasser
- Spinnen (einzige Tiere die sie nicht leiden kann)



Waffen
Bogen



Das Mittelteil besticht mit einer schönen Optik (Holz), die Wurfarme lassen sich bequem abnehmen. Das laminierte Holz der Wurfarme ist außen jeweils mit einer leichtem und bruch sicheren Metall verstärkt. Mit einer Länge von 66 Zoll ist der Bogen für ein Zuggewicht von 18 lbs. ausgelegt.
Der Bogen misst eine Gesamtlänge von 1,68m und sein Gewicht beträgt 870 g.

Kurzschwert



Die Tsuba(Messer mit Stichblatt), Fuchi und Kashira schmückt ein gefaltener Papier Kranich und der Hintergrund ist gestrichelt (Nanako) .Die Menuki mimen Masken aus dem No und aus dem westlichen Thater.
Die Gesamtlänge beträgt 63,87cm, die Klinge ist 47,63cm lang, die Grifflänge misst eine Länge von 16,24cm und das Material der Klinge ist Tamahagane Stahlklinge. Das Gewicht des Schwertes beträgt 676 gramm.

Kampfstil

Normalerweise versucht Artemis nicht in einen Nahkampf verwickelt zu werden, da sie eher der Defensive Mensch, da sie alles beobachtet und nicht wie andere in den offenen Kampf hineinstürtzt.
Da sie es gelehrt wurde mit dem Bogen zu Agieren aber auch mit dem Kurzschwert, schaut sie sich zu erst ihre Gegner an ehe sie einen Pfeil verschießt, denn diese wachsen ja nicht auf Bäumen.
Das Kurzschwert kommt nur dann zum Einsatz, wenn sie entweder keine Pfeile mehr hat oder ein Gegner sich so nah befindet, das es sinnlos wäre ein Pfeil zu verschwenden.
Sprich sie agiert wie folgt:
Erst schauen wo die schwäche des Gegners ist, dann einen Verlangsamungspfeil und dann zuschlagen.
Ist Artemis in ihrer Hybrid oder Kompletten Form, so geht sie vom Fernkampf in den Nahkampf.
Dort versucht sie immer noch ihre Taktiken und Fähigkeiten einzusetzen, was aber nicht immer gelingt, da sie eher der Fernkämpfer ist.
Der Übergang von Menschlicher Gestalt zur Tierfrucht ist reibungslos.

Teufelsfrucht

Name:Ko・dai Ko・dai no Mi Modell: Säbelzahntiger
Typ:Antik-Zoan
Fähigkeit:

Der Anwender dieser Seltenen Zoan kann sich in eine Hybride Form des Uhrzeittieres, dem Säbelzahntiegers verwandeln.
Dabei nimmt seine Kraft zu, zwar nicht zu viel, aber es reicht aus um einem Menschen sehr leicht die Knochen brechen zu können.
Wenn der Anwender jedoch in der vollen Gestalt des Tieres ist, so sind seine Sinne enorm geschärft und die Stärke wurde erneut angehoben.

Schwächen:

- Seestein - Kräfte werden genommen
- Wasser - kann folglich nicht mehr schwimmen und Kräfte werden enorm gemindert
- Gehör und Geruchssinn werden beeinträchtigt wenn es zu Laut oder zu sehr Riecht
- wenn gereizt, dann kein Unterschied mehr zwischen Freund und Feind
- Ausdauer (zu langes "Jagen" oder rennen führt zu enormen Ausdauerverlust)

Stärken:

- Starkes Gebiss als Reiner Säbelzahntiger
- Krallen zum Angriff,evtl auch Verteidigung
- Hör- und Geruchssinn verstärkt
- Sehsinn gesteigert

Aussehen und Veränderungen:

In der Hybritform ist sie 2,05m groß und wiegt 250 kg.
Was sich leicht verändert in der Hybritform ist, das sie ein weiches Fell bekommt, die Tierischen Ohren am Kopf hat und einen kleinen buschigen Schweif.
Ihre Krallen sind dann auch vorhanden,leider kann sie diese nicht so einziehen wie normale Hauskatzen.
An kraft legt der Anwender natürlich auch zu,wobei sie nicht wie ein Gott wirkt, sondern eher stärker ist als ein gewöhnlicher Mensch.
Der Geruch- und Gehörsinn ist ebenfalls angehoben, so hört sie besser und riechen kann sie dann auch besser.
Die Schnelligkeit ist ebenfalls angehoben worden, wobei sie durch ihre Muskelmasse nicht so schnell ist wie ein Panter der Neuzeit.

Vollform:

Wenn sie jedoch die Volle Gestalt hat , ist sie zwar nicht soo schnell, aber sie hat viel kraft in den Vorderbeinen und ihr Körperbau sieht dann wie folgt aus:

Schulterhöhe: ca 1,2m
Eckzähne: 28cm wobei davon nur 17cm aus dem Maul ragen
Gewicht: ca 330kg

Das Fell ist Sandfarben, mit dunkleren braunen Flecken.
Die Geschwindigkeit sowie Ausdauer ist bei diesem Wesen nicht so gut, da der Säbelzahntiger nicht zum Jagen geboren wurde, da seine Ausdauer in der vollständigen Form sehr schnell abnimmt.


Mutter
Alli D. Tiger - Verkäuferin von Lebenslmitteln - Lebend - 50
zu ihrer Mutter hatte Artemis immer eine gute Beziehung, da sie sie immer in allem Unterstützte.

Vater
Walter D. Tiger - Lebend - 52
Ihr Vater war wie ihre Mutter, ein Mensch der immer das gute in jedem Lebewesen sah. Daher hat Arteis auch keine problemen mit den anderen Rassen.

Freunde
Tommi - Schmied - Ermordet - 33
Mit Tommiy hatte Artemis eine Art Seelenverwandten gefunden da er ihre Situation vollkommen verstand.Leider brach ihre Verbindung ab, da sie mit ansehen musste wie Idioten Tommi zu Tode geprügelt wurde.

Freunde
Freunde hatte Artemis leider kaum welche geschwiegen denn viele.

Rivalen
Bisher hat sie keine, wenn sie welche hätte, würde sie diese aber versuchen mit worden zu besänftigen.

Feinde
Im Moment keine, da sie als Piratin noch keine Aufmerksamkeit auf sich gezogen hatte.


Lebenslauf
Kindheit

Eastblue -Loguetown

Arti wurde in einer leicht stürmischen Nacht geboren.Sie war ein Einzelkind, weshalb sie sehr viel liebe und Zuneigung erhielt.
Mit fast 1 1/2 Jahren begann sie langsam zu sprechen, auch wenn es eher gebrabbel war als richtige Wörter.
Selbst das laufen konnte sie schon mit nur 2 Jahren und das war für ihre Eltern eines der schönsten Erinnerungen die sie jemals hatte.
Je größer und älter der kleine Spatz wurde, desto vorsichtiger wurden sie, denn Kinder stellen sehr gern etwas an oder verletzten sich beim Spielen an einer Schere oder einem anderen Spitzen Gegenstandes.
Mit 3 konnte das kleine Würmchen schon so gut wie laufen, wobei es mehr Laufen und hinfallen war. Begeistern konnte man das kleine Ding mit allem , also Puppen oder den Typischen Spielsachen für Kleinkinder, also Klötzen bauen im Sand Burgen bauen ect.
Mit 4 Jahren war Artemis schon sehr aufgeweckt und hielt ihre Eltern auf trapp. Sie machte sehr viel Unfug, schmiss, wenn sie bockig war, Teller auf den Boden oder legte sich hin und weinte.
Mit 5 war sie etwas reifer, aber immer noch ein Kind und jammerte wenn sie nicht das bekam was sie wollte, wobei das mit dem älter werden aufhörte und sie sich anderen Dingen widmete, wie in etwas für Jungs oder ihre Lieblingsbeschäftigung, das Bogenschießen(was es heute ja immer noch ist).
Daher schlossen sie immer alles weg, wen sie Arti mit einer Babysitterin alleine im Haus ließen , damit sie Arbeiten gehen konnten.
Das Arti sehr neugierig war, wussten ihre Eltern,daher ließen sie ihr recht viel Freiraum.
Die Babysitterin war aber nicht so wie andere die eher in dem Haus blieben wo sie Sitten sollten, sondern sie unternahm mit Arti einiges. Angefangen von Spaziergängen am Meer oder in der Stadt.
Sie ging mit ihr auf Spielplätze und baute dort mit ihr Burgen aus Sand.
Natürlich spielte sie auch mit ihr im Haus, wenn das Wetter nicht schon war sondern bewölkt und es regnete. Im Haus spielte sie dann mit ihr Verstecken oder Topf schlagen oder spielte mit ihr mit den Bausteinen oder Puppen.
Abends, wenn die Eltern von Artemis noch nicht zu Hause waren, gab sie ihr das essen und brachte sie ins Bett und wartete bis die Eltern wieder daheim waren.
Mit 6 Kam sie in die Schule, wo sie auch sehr viel über die Vergangenheit des Landes und der anderen Länder erfuhr.
Mit 7 hatte sie sozusagen ihren ersten Schwarm, doch dieser Zog weg und somit war sie mehr oder minder alleine.
Da Arti auch großes Interesse am Bogenschießen zeigte, brachten ihre Eltern sie mit nur 8 Jahren zu einem Meister der sich in ihrer Stadt befand und dort lernte sie, wie man nicht nur mit einem Bogen umging, sondern auch wie man sich mit einem Bogen verteidigen konnte.
Wie jeder weiß, war der Anfang nicht gerade leicht und so war es auch bei Arti.
Da sie sich sehr viel mühe gab, schaffte sie es irgendwann den Bogen soweit zu Kontrollieren, das ihr Meister sie immer lobte und ihr immer wieder neue Aufgaben gab, die sie zu meistern hatte.
In der Schule war sie sehr gut, ihre Noten waren zwar nicht die besten, aber sie konnte sich mit den "Strebern" der klasse messen.
Mit 9 konnte man schon so langsam ihre Rundungen sehen, aber sie waren noch zu klein um zu sagen, das Artemis irgendwann eine sehr gut aussehende Frau werden würde.
Artemis erhielt in diesem Alter ein kleines Schwert, welches ihr immer Glück bringen sollte,. es fungiert eher als Deko anstelle einer Waffe.
Was bedeutet, das sie dies eigentlich nie als Waffe nutzen würde, da sie eher mehr auf den Bogen Fixiert ist und das Kurzschwert eher zum Ausnehmen von Tieren geeignet war, auch wenn dies so gut wie nie zum Einsatz kam.
Mit den Alter 10,11 und 12 begann für Arti die härteren Trainingsmomente.
Sie wurde von ihrem Meister nun etwas mehr gefordert, da sie nun auch mehr Kraft in den Armen und im Rücken besaß.
In diesen Jahren wurde sie mehr auf die Kraft in den Armen Trainiert. Ebenfalls die Kontrolle den Bogen gerade zu halten und nicht hin und her zu schwenken, was für ein Kind aber in dem Alter noch recht schwer war. Weitere Trainingspunkte waren, neben dem Kräftesammeln in den Armen, die Genauigkeit, Kontrolle des Bogens sowie Ausdauertraining & Koordinationstraining.
Die Freunde, die sie auch wirklich Freunde nannte, waren nur 2, ein Fischmensch und ein Mensch, also von den Rassen her. Mit ihnen trieb sie ihr Unwesen auf der Insel, bauten gern mal mist, so wie es in dem Alter üblich ist.
Mit 13 Jahren war sie schon soweit das sie an einem kleinen Turnier für Bogenschießen teil nehmen konnte und auch überraschend gewann.

Jugendlich

Als Arti dann 14 Jahre jung war, ging sie durch ihre Stadt und fand weit abgelegen ein Gebiet, welches versperrt war.
Trotz aller hinweise sich auf den Schmalen Weg zu begeben, tat Arti genau das.
Sie folgte dem Weg in einen Wald, der dicht war ,so das man zwar noch sehen konnte wo man hingeht, jedoch nicht wirklich weit sehen konnte.
Nach einigen Metern konnte Arti in der Ferne eine Art Ruine erkennen und lief diesbezüglich schneller.
Als sie fast außer Atem aus dem Wald trat, sah sie die alte Ruine.
Da sie nicht wusste was sie alles brauchte um diese zu erkunden, ging sie vorerst zurück und schlief noch einige Nächte drüber, eher sie sich einen Rucksack packte und dann erneut zu dieser Ruine ging.
Erneut an dieser angekommen, machte sie sich ein kleines Lager am Eingang und ging dann langsam in das alte Gemäuer um dieses zu erkunden.
Natürlich hatte sie sich eine Fackel erstellt damit sie auch sah wo sie hin trat.
Nach einer gefühlten Ewigkeit kam Artemis dann in einen großen Saal, der mit etwas Sonnenlicht erstrahlte.
Die Mauern des Gebäudes waren schon soweit zerfallen das nicht alles und dunkle Ecken gehüllt war, sondern einige Teile mit Sonnenlicht überflutet war.
Genau in der Mitte des Saales stand eine Art Thron und hinter diesem stand eine Kiste und in der Kiste war noch eine Kiste.
Natürlich bekam Artemis diese nicht sofort auf, also nahm sie diese mit zu sich nach hause und versuchte in ihrem Zimmer das Kästchen mit einem Messer oder Brecheisen das Schloss aufzubrechen, was sie nach ca 20 Anläufen auch schaffte.
Doch das was sie erhoffte in der Kiste zu finden, war nicht so schön.
Es war nur eine Frucht die zudem noch komisch aussah.
Jedoch war ihre Neugierde geweckt und sie musste einfach mal reinbeißen.
Der Geschmack war nicht so dolle, jedoch aß sie das Stück welches sie nun im Mund hatte und schluckte es dann hinter.
Da Artemis zu diesem Zeitpunkt nicht wusste was das für eine Frucht war, ging sie am nächsten Tag zum Strand hinunter und ging ins Wasser.
Noch war nichts von der neuen Kraft zu spüren, doch als sie mehr als nur bis zu den Oberschenkeln im Wasser war, bemerkte sie, das sie nicht mehr schwimmen konnte und paddelte erst wie verrückt um her und sank dann gen Boden.
Wie gut das viele Menschen am Stand waren und bemerkten das sie nicht mehr auftauchte,sprangen viele ins Wasser und halfen Artemis aus dem Wasser. Natürlich war sie Ohnmächtig da sie sehr viel Wasser schluckte und man durch die Lungenmassage und Stabile Seitenlage versuchten das Wasser aus ihren Lungen zu holen, was auch klappte.
Nachdem Artemis sich dann in ihrem Bett erholt hatte wurde ihr bewusst, das diese Frucht etwas damit zu tun haben musste, da sie vorher hervorragend Schwimmen konnte.

Als sie wieder gehen konnte, suchte sie in ihrer Stadt einen Heiler und Weisen auf, dem sie dann die angeknabberte Frucht zeigte.
Dieser erschrak und meinte, das sie nun Verflucht wäre.
Artemis wusste nicht was er meinte und ging in eine Bibliothek, wo sie sich über diese Frucht schlau machte.
Wie gut das die Bibo solche Bücher hatte und so wurde ihr klar, das sie nun zu einer Teufelsfurch-Trägerin geworden war.
Natürlich machte sie sich auch Gedanken, warum bisher keiner zu der Ruine ging, aber sie fand nur eine Antwort: Diese Ruine sei verflucht und wer sich dort hin wagt, wird auch verflucht und aus dieser Stadt verbannt!
Wie dem auch sei, Artemis versuchte es sich nicht anmerken zu lassen das sie nun nicht mehr ins Wasser konnte, dennoch ging sie immer nach der Schule zu ihrem Lehrer und trainierte das Bogenschießen.

Da Artemis nun wusste das Teufelsfrüchte existierten, suchte sie in der Bibliothek nach hinweisen, seit wann diese Frucht in der Ruine lag und wie diese dort hin gekommen war.
Es dauerte Wochen ehe sie einen Anhaltspunkt fand. Es war wohl in einer Ära, die sie nur in Geschichten kurz überflogen hatte und das sich hier vor knappen 1000 Jahren ein Volk aufgehalten hatte, welches diese Frucht angebetet hatten und in der Ruine , die kein Schloss sondern eine Art Kloster war, Mönche aufhielten die diese Frucht fast wie eine Gottheit verehrten, da diese wohl über das Wissen verfügten, was diese Früchte mit einem anstellte.
In der Schule war sie immer noch recht gut und auch die Kräfte die sie nun besaß konnte sie verbergen ohne das es jemand wirklich mit bekam.+
Als Artemis 15 Jahre wurde, feierte sie ihren Geburtsgas nicht nur mit der Familie sondern auch mit ihrem Lehrer, der sie im Bogenschießen Unterrichtete. Bis zu ihrem 16. Geburtstag verbrachte sie die zeit damit, mehr über ihre Kraft zu lernen, doch war das nicht viel, denn die Bibliothek war in dem Punkt viel zu klein.
Mit 16 war sie dann mit der Schule fertig und war frei und offen für alles was noch kommen soll.

Junge erwachsene

Nach der Zeit in der Artemis wusste das sie eine TF gegessen hatte und ihre Fähigkeiten sich im Bogenschießen verbessert hatten und ihr Meister ihr nichts mehr beibringen konnte, begab sie sich mit mittlerweile 17 Jahren auf reisen.
Ihre Eltern wollten zwar nicht das sie geht aber, sie wollte die Welt sehen und ihre Erfahrungen sammeln.
Nach einiger Zeit die sie beim Laufen hatte, machte sie sich Gedanken, was das für eine TF sein sollte, da der "Weise" der Stadt nichts sagte, nur halt das sie Verflucht sei.
Wo würde sie in Erfahrung bringen können was sie für eine TF besaß.
Dann hörte sie von einigen Leuten, das es wohl jemand geben sollte, der sich mit den Früchten auskenne und auch einem helfen könne diese zu verstehen und zu Kontrollieren.
Natürlich war es klar, das sich Artemis sofort nach Shimotsuki um diesen Mann zu treffen aufmachte.
Als sie dort ankam, staunte sie nicht schlecht.
Denn die Stadt war so schön, das sie sich fast in die Stadt verliebte, natürlich im Bildlichen Sinne!

Wie dem auch sei, sie suchte 2 Tage nach dieser Person die ihr wohl helfen sollte, sich mit der TF nicht nur anzufreunden, sondern diese auch zu Kontrollieren.
Als sie diese Person fand, schluckte sie vorerst. Warum? Nunja, es war ein Großer Mann und zu diesem Zeitpunkt war Arti noch etwas naiv, leider ist sie das heute auch noch.
Der Mann, wir nennen ihn mal Tommi, war sehr gut darin Menschen einzuschätzen und wusste daher, das Arti noch vieles Lernen musste.
Nachdem die beiden sich dann Unterhalten hatten und feststand, das Arti sehr viel über die Teufelsfrüchte lernen.
Also war es beschlossen, das sie für eine lange Zeit bei Tommi einzog, damit sie ihre TF Kontrollieren kann und nicht ausversehen sich verwandelt und Menschen killt.

Warum Tommi Arti bei sich aufnahm und Trainierte? Das war ganz einfach. Er selbst war einst in der Situation und wusste nicht wer ihm Helfen könne, seine Fähigkeiten zu verbessern.
Tommi war selbst ein Teufelsfrucht Träger, der zudem auch noch in diversen Waffen Spezialisiert war.
Er wusste , das wenn ein Mensch oder eine andere Rasse eine TF gegessen hatte und nicht gleich wusste wie sie damit umzugehen hatte, das man Hilfe benötigte und das tat er nun bei Artemis.
Er wollte der jungen Frau einfach helfen, ihre TF zu Kontrollieren und sie darin bestärken, diese auch ausgiebig zu testen.

Ihr erstes Training bestand darin, das sie die Kräfte zum Vorschein bringen sollte. Natürlich klappte es nicht sofort, da sie sich Konzentrieren musste und das war sehr anstrengend.
Mit 18 hatte sie bereits diese Hürde geschafft und war nun bereit den nächsten Schritt der Kontrolle der TF zu lernen.
Diese war nun die Beherrschung der TF. Natürlich war es auch nicht leicht, diese zu perfektionieren, denn neben der Kontrolle war die Beherrschung das 2. Wichtigste wenn man ein TF Besitzer war.
Wie dem auch sei, Artemis musste sich zu erst in die Hybrid Form verwandeln und das war nicht gerade einfach. Jedoch nach Monaten Training hatte sie gelernt wie man sich in die Hybridform begibt, nun kam aber noch der letzte Teil, in dem sie sich in ihre Komplette Form verwandeln kann.
Da sie sich aber zuvor noch nie im Spiegel angeschaut hatte, tat sie es jetzt. Zu erst erschrak sie als sie sich selbst in der Hybridform sah..doch irgendwie war sie zugleich Fasziniert davon und sie musste später, wenn das Training vorbei war, nachschauen was für eine Art TF sie gegessen hatte.

Nach dem sie sich selbst im Spiegel sah und nun auch in der hießigen Bibo über die Verschiedenen TF´s sich informiert hatte, fand sie in einem sehr alten Buch einige Seiten über die sogenannten Antik-Zoan TF's.
Mit einer Neugier las sie die Zeilen und war sehr erstaunt, das die die sie gegessen hatte, eine der Antiken TFs war. Was zumindest auch erklärte, warum sie solch große Hauer am Mund hatte, wenn sie in der Hybridform war.
Mit dem neuen Wissen, eilte sie zu Tommi und berichtete ihm was sie über ihre TF herausgefunden hatte. Man konnte in ihren Augen neue Energie erkennen.
Die Jahre 19 und 20 brachte Artemis beim Training des Bogenschießens, da sie diese Fähigkeiten neben der TF nicht vernachlässigen konnte.
Mit 21 war sie dann mehr als bereit, gegen Tommi im Bogenschießen anzutreten.
Leider war sie nicht Perfekt und verlor den Übungskampf gegen ihren Meister.
Also verbrachte Artemis weitere Zeit damit, ihre Bogenkünste zu verfeinern und sich neue Techniken anzueignen, damit sie Tommi irgendwann in einem Übungskampf besiegen könnte.
Als Artemis 22 Jahre war, konnte sie nun nicht nur das Bogenschießen sehr gut, sondern auch die Hybridform hatte sie nun so drauf, das es ihr ohne große mühen gelang, sich in diese Gestalt zu bewegen.
Nur die Volle Gestalt, da hatte sie noch Schwierigkeiten, da es ihr von der Hybridform in die Volle Gestalt zu viel Energie kostete, doch sie Trainierte jeden Tag, damit sie es irgendwann einmal schaffte.
Mit 23 und 24 Jahren hatte Artemis nicht nur neue Techniken des Bogenschießens gelernt, sondern in ihrer Hybridform konnte sie nun auch kleinere Techniken anwenden, die ihr einmal helfen würden, sollte sie in Schwierigkeiten stecken.
Ein weiteres Jahr verging, Artemis war nun 25 Jahre, konnte sie sich nun auch in die Volle Tierform des Säbelzahntigers verwandeln und das ohne zu viel Kraftaufwand.
Mit 26 Hatte sie zumindest das Bogentraining abgeschlossen und gegen ihren Meister einen Übungskampf gewonnen.
In all der Zeit verpflegte Tommi sie beide, da er neben dem Training noch als Lehrer an einer Schule tätig war.

Erwachsene

Der 27. Geburtstag der jungen Frau war angekommen. Ohne Erwartungen kam sie aus ihrem zimmer und fand auf dem Tisch ein Kuchen mit einer Karte vor.
Auf der Karte Stand, das der heutige Abend besonders werden würde. Mit einer leicht gehobenen Braue ging Artemis ins Bad und dachte nun darüber nach, was auf der Karte stand, schüttelte jedoch dann den Kopf, denn was brachte es, sich den Kopf zu zerbrechen , wenn man erst am Abend die Überraschung bekommen würde.
Freudig wie eh und je trat sie aus dem Haus und ging hinunter zum Markt, da sie auch etwas einkaufen wollte und ihrem Freund Tommi etwas gutes tun wollte, da es nicht selbstverständlich war, das er für alles aufkommen sollte.
Den Tag verbrachte Artemis damit, sich in der Küche breit zu machen und zu Kochen.
Der Abend näherte sich und Tommi war nun auch wieder daheim.
Wie eine Ehefrau kam sie zu ihm, umarmte ihren Freund und meinte, das in der Küche das Essen stünde.
Beide saßen nun am Tisch und man konnte sogar das Essen was Artemis zu bereitet hatte essen.
Ja auch Frauen die meist versorgt wurden können kochen!
Wie dem auch sei.

Als beide die Teller geleert hatten und Artemis den Tisch abräumte und dabei war die Küche wieder zu säubern, hörte sie nur ein Klacken und dann wie ein Fenster zerberste.
Wie man es ihr beibrachte, lauschte sie dem nun folgenden Geräuschen und was sie dann von der Küche aus beobachten konnte, gefiel der jungen Frau überhaupt nicht.
Es waren Männer, die wie Marinesoldaten wirkten.
Ob es wirklich welche waren konnte Artemis nicht sagen, doch eines war für sie sicher.
Sollten sie Tommi nur ein Haar krümmen, so würde sie ihre liebe und nette Art vergessen und zu dem Anmutigen Tier werden, welches sie gelernt hatte zu beherrschen!

Da sie aber auch gelernt hatte, ruhig zu bleiben und nicht gleich wie eine wild gewordene Furie los zu schreien sondern erst einmal Beobachten, die Schwächen des Gegners ausfindig zu machen und dann zuzuschlagen!Artemis verhielt sich die ersten 5 Minuten unauffällig und konnte einige Informationen Sammeln, die ihr nun sehr weiterhelfen würden.
Langsam schritt sie sich an einen der Soldaten an, schlug ihm mit dem Handknauf ihres Kurzschwertes auf den Hinterkopf, so das dieser zu Boden ging.
Da sie nicht schwach war, konnte sie ihn ,zwar mit Mühen, in einen Raum schleifen, der kaum beachtet wurde.
Dort fesselte sie den Kerl und ließ ihn dann dort zurück.
Artemis schlich sich dann weiter zu Tommi, der am Boden lag und weiter von den Soldaten misshandelt (Geschlagen,getreten) wurde.
Als die anwesenden, bis auf den einen, verschwunden war, rief sie sofort einen Arzt, doch leider verstarb Tommi an den Wunden die man ihm zugefügt hatte.

Warum er sich aber nicht wehrte? Artemis wusste es nicht, aber Tommi hatte einst den Kampf entsagt, weil man ihm seine Familie die er einst hatte, hingerichtet hatte und das nur weil er einmal eine Rechnung nicht begleichen konnte.Deshalb hatte sich Tommi nicht verteidigt.
Aber die wichtigste frage war nun, warum haben diese Soldaten genau das Haus angegriffen und Tommi nun auf dem Gewissen?
Diese Fragen schwirrten Artemis nun im Kopf. Als sie wieder in dem Haus ankam, in dem sie so viele Zeit verbrachte, schnappte sie sich den einen Soldaten, schüttete ihm Kaltes Wasser über den Kopf, so das er wieder zu Besinnung kommen konnte.
Nachdem dieser wieder wach war, hatte Artemis nur einen Gedanken. Sie musste herausfinden warum die Soldaten sie und Tommi angriffen und was sie damit bezwecken wollten.

Zu erst sprach dieser Typ überhauptnicht. doch nach einigen kleinen aber harten Kopfnüssen begann dieser zu reden.
Er meinte, das sie keine richtigen Marinesoldaten waren, sondern nur Handlanger eines Piratensacks, die Tommi wieder zurück haben wollten, dieser sich aber geweigert hatte und das hier nun ein Racheakt war.
Für Artemis machte das überhaupt keinen Sinn. Warum sich dann als Marinesoldat verkleiden?
Diese Frage stelle sie dem Typen auch und er begann wie aus Eimern zu reden.
Zu erst meinte, er habe einen Namen und man nenne ihn Dust und er wäre nur hier, weil die Kohle stimmte.
Warum aber als Soldat der Marine ausgeben, wenn man dies doch so hätte machen können?!
Er erklärte es damit, das einige der Soldaten bestechlich wären und deshalb wurden die Männern in die Marinekleidung gestopft, damit es so aussah, als wäre die Marine daran beteiligt einen Mann einfach so zu belästigen und zu töten.
Das aber wirklich unter den 4 Männern 2 Marinesoldaten waren wussten weder Dust noch Artemis.

Rache war zwar nie ein Gedanke die Artemis hegte, doch in diesem Moment war das alles wonach sie sich sehnte.
Also beschloss sie, sich zu einer Piratin zu machen und ging mit Dust zu dem Bot, wo er und seine Kumpanen herkamen.
Da nur er wusste wer sie war, machte sie ihm noch weit vor dem Bot klar, das wenn er seine klappe Aufriss und etwas sagen würde, das sie eigentlich zu Tommi gehörte, sie ihn töten würde.
Sie würde zwar damit riskieren das sie ins Gefängnis kommen würde, aber in dem Moment war die Vernunft ausgestellt, bzw sie ignorierte die Vernunft.
Da sie sich aber vorerst das Vertrauen verdienen musste, tat sie Dinge die kein Bürger je machen sollte.
Diese Dinge waren , das sie nicht nur das Deck schrubben musste, sondern auch in der Kombüse aushelfen, die Räumlichkeiten der Mannschaft auf Vordermann bringen musste aber auch für einige , sagen wir mal Soziale Bindungen des Kapitäns her halten musste. Nein nicht Sexuell, da hätte sie definitiv nicht zu gelassen!Nur halt solche Sozialen Dinge, wie sich über mögliche Überfälle unterhalten.
Jedoch war sie nie bei solchen Unterhaltungen alleine, denn es war stets der Leutenant mit dabei.

Nach einigen Monaten hatte Artemis sich einen Platz erarbeitet und wurde zum Küper (Quartiersmann). Diesen Job machte sie zwar auch so schon, doch nun wurde sie auch für alles bezahlt
Wie dem auch sei, Nach einem Jahr war sie fester Bestandteil der Crew und Dust, der sie bisher immer noch nicht verraten hatte wurde zu einem Kumpel, auf dem wohl doch verlass war.
Doch wie es kommen musste, flog sie auf. Denn einer der Männer erkannte sie und ließ nun den Kapitän entscheiden was man mit ihr machte.
Wie sich einer der Männer die einst Tommi misshandelt hatte an sie erinnern konnte? Es waren Fotos in dem Haus und daran erinnerte sich einer der Männer. Warum aber erst so spät und nicht von Anfang an fragt ihr euch?
Der Mann, nennen wir ihn Henry, war sehr oft auf Missionen wo er Artemis nie zu Gesicht bekam.

Als Artemis nun auf der Planke stand und sie nun eigentlich sterben sollte, erinnerte sie sich an ein Gespräch mit Dust, das Piraten an einen Eid gebunden sind. Daher drehte sie sich zum Kapitän an, der sichtlich enttäuscht war und sagte zu ihm "Parley". Dies bedeutete, das sie nun mit dem Kapitän verhandeln durfte.
Sie erklärte den Grund , warum sie hier auf dem Schiff war und warum sie sich mit einer liest das Vertrauen aller erarbeitete.
Klar das man ihr nun nicht mehr traute, doch der Kapitän gab ihr, auch wenn es unter den Piraten nicht üblich ist, eine Chance, sich zu beweisen und 2 der Männer ebenfalls so zu behandeln, wie sie es mit Tommi machten.
Artemis sollte nun 2 Menschen töten oder zumindest so behandeln das sie entweder von selbst starben oder die flucht ergreifen würden.

Klar, die Rache war ihr noch ins Gesicht geschrieben, aber sie zögerte und Henry griff sofort an, verletzte sie an der Schulter. Und da Henry ein richtiger Psycho war, leckte er das Blut von der Klinge und schaute Artemis mit einer Gier an, die sie nicht kannte aber etwas angst bekam.
Nun musste sie handeln, denn sie wollte nicht Fischfutter werden! Also begab sie sich in eine Kampfstellung und überlegte sogar mit ihrer Hybritform diesen Kampf zu ende zu bringen, denn in ihrer Halbmensch-Tierwesen Gestalt würde sie Henry und den anderen sehr schnell auf den Grund des Meeres verfrachten.
Klar man sollte vorher überlegen, aber diese Piraten und vor allem dieser Henry, sollten sterben.
Also Atemte sie tief ein und aus und schaute dann Henry in die Augen. Ihre jedoch wurden gelblich und die Iris wurde schlitzförmig.
Ihre ganze Figur veränderte sich, die Haut wurde bedeckt mit Fell und aus ihrem Mund, welcher sich auch veränderte, ragten nun lange Zähne, auf dem Kopf wuchsen Ohren und an ihrem Hintern war nun ein kleiner flauschiger Schwanz.
ihre Finger wurden regelrecht zu Pranken.
Die ganze Körperhaltung und Figur nahm nun die Gestalt eines Tieres an, die Augen der Besatzung und des Kapitäns wurden groß und einige sprangen vor angst in das Wasser.
Artemis wusste, das sie einen Trumpf hatte und gewann dementsprechend auch den Kampf.
Artemis tötete Henry und den anderen nicht, ließ diese aber auf Wunsch auf einer Insel zurück, wo sie sich selbst überlassen waren.

Der Kapitän war von der Stärke der Frau überzeugt und beschloss sie nicht über die Planke gehen zu lassen, da sie ein Trumpf seines Schiffes war.
Bis zu ihrem 29. Geburtstag verbrachte sie nun ihr Leben auf dem Schiff, doch langweilte sie es etwas und ging dann bei einem nächsten halt von Board.

RPG Beginn.....

Schreibprobe
Detektiv Conan - The new Nightmare

Die Schule war zu ende, und Dai hatte heute einen Tag hinter sich, den sie keinem geben würde. Viele Übungseinsätze, mit Gummigeschossen geschossen, einige davon abbekommen und vor allem würde Dai viele bleue Flecken bekommen.
In Osaka angekommen, musste Dai sich zwar gelegentlich bei einigen Kollegen abstützen weil es doch an manchen stellen etwas mehr weh tat wie sonst.
"Autsch...herje dass das so weh tut...warum musstest du auch meinen Hintern so oft treffen Mimisiku?"
Sagte Dai und schaute ihren Kameraden leicht böse an.
Mimisiku lachte nur und setzte Dai dann bei einer Bank ab, da er noch etwas erledigen wollte.Innerlich verfluchte sie ihn, aber sprach es nie aus, da die blauen Flecke ja auch irgendwann verschwinden., Eine Schusswunde hingegen würde entweder eine Narbe hinterlassen oder für immer bleiben.

"Naja, Hauptsache, er hilft mir mich irgendwie zu bewegen...es tat echt weh..irgendwann zahle ich es ihm heim und dann wird er sich vor schmerzen winden!"
Sagte Dai etwas lauter und grinste dabei etwas diabolisch.
Wie dem auch sei, Mimi ließ Dai nicht nur einige Minuten auf der Bank alleine, sondern einige Stunden, woraufhin Dai Beschloss, sich in Osaka etwas umzusehen. Dabei viel ihr auf, das Mimi sie bei dem Einkaufszentrum abgesetzt hatte. Also blieb ihr nichts anders übrig, als einfach mal in das Gebäude zu gehen und etwas zu Shoppen. Geld verdiente sie ja durch ihre Ausbildung und von dem Geld was sie von ihrem Vater hatte, konnte sie sich auch einiges leisten, gab es nur nicht zu.
Nachdem Dai in dem Gebäude war, staunte sie nicht schlecht. Es war etwas größer als das in Tokio, aber es war viel übersichtlicher, so hatte Dai es zumindest im Gefühl.

"Also gut, dann wollen wir mal etwas kaufen was ich evtl gebrauchen kann." Sagte Dai zu sich selbst und lief die Läden ab, bis sie zu einem Laden kam, wo eine Junge Frau mit Kind stand.
Dai dachte sich nichts dabei und wollte gerade weiter gehen, als ein Mann auftauchte und begann einige Passanten komisch zu begaffen.
"Was zum?" Sagte sie erneut zu sich selbst, schaute sich das ganze etwas an und stellte fest, das der Typ nichts gutes im Schilde führte.
"Hallo?Sie da, ja Sie mit dem Schwarzen Capi.Was machen Sie da?Warum Belästigen Sie die Frauen?" Sagte Dai etwas lauter und ging in der Typischen Beamtenpose zu dem Kerl hinüber der sich immer mehr verdächtiger verhielt.Je näher sie diesem Typen kam desto unsicherer wurde er und rannte dann auf einmal weg Da es aber nicht Dai´s Bereich war, informierte sie die hießge Polizei, das hier im Einkaufszentrum wohl ein Spanner war, sie beschrieb den Kerl auch, so das die Osaka Polizei ihn auch fangen und in den Knast stecken könnte. Dann ging sie wieder zu den Personen und erkundigte sich, wie es den Betroffenen ging.
Da sie nicht gnaz mitbekommen hatte, ob der Kerl auch die Junge Frau mit Kind belästigte, fragte sie auch diese.
"Hallo ich bin Dai Takahashi, ich bin Auszubildende der Tokioer Polizei, hat Sie der Kerl auch belästigt?"
Bei der Frage holte Dai immer wieder ihren Ausbildungsausweis hervor, so das sich jeder Betroffene den Ausweis genau anschauen konnte und wenn man wollte, so konnte man auch ihre Nummer aufschreiben und gern bei der Polizei Tokios anrufen und nach ihr fragen, so von wegen ob es auch stimmte oder nicht.
Dai legte halt großen Wert darauf, das die Menschen in ihrer Umgebung sicher sind.


Mehrfachaccount?
nop

Avatar

Mine Fujiko - Lupin III

Weitergabe
nop

Regeln gelesen
jop

Dein Alter
30

Dein Nickname
Wie sollen wir dich nennen?





————————————————» «————————————————
second star to the right
——————— and straight on 'til morning ———————


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://testforumdie-zweite.forumieren.com
 
Mein Mist 2
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Mein Pad ...
» [LS13] Kein Mist
» Nat Typ Mw2
» Psy Gangnam Style
» [TOP] Berufskraftfahrer sterben aus!

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Testforum :: Team Bereich :: Team Bereich-
Gehe zu: